Du planst ein Begegnungsprojekt in Mannheim?

Lerne die kreativen Gesichter dieses Theaterprojekts kennen

Das Team im Überblick - Begegnungsprojekt in Mannheim

Projektkoordination • künstlerische Lei­tung Begegnungsprojekt • Ge­stal­tung und Durch­füh­rung des Pro­jekts

Tanzpädagogik • choreografische Leitung Begegnungsprojekt • Gestaltung und Einstudieren der Choreografie

Technische Leitung Begegnungsprojekt • Konzept, Erstellung und Gestaltung der Website • Filmen der Aufführung

Du suchst Unterstützung für ein Begegnungsprojekt in Mannheim oder Umgebung?

  • Du arbeitest an einer Schule in Mannheim?
  • Oder generell mit jungen Menschen/Erwachsenen in Mannheim oder Umgebung?
  • Und würdest sehr gerne ein eigenes Begegnungsprojekt in Mannheim realisieren - brauchst aber noch Unterstützung?

Nimm Kontakt auf! Klicke dazu jetzt auf den lila Button ("Jetzt Nachricht schicken") und schicke uns Deine Nachricht.

Die Menschen hinter diesem Begegnungsprojekt

Angelika Staudt

Angelika Staudt - Profilbild Begegnungsprojekt

 

Projektkoordination • künstlerische Lei­tung • Ge­stal­tung und Durch­füh­rung des Pro­jekts
Lebenswandel e.V.Die VerhütungsexpertenXing Profil

Angelika Staudt - Profilbild Begegnungsprojekt

Projektkoordination   •   künstlerische Lei­tung   •   Ge­stal­tung und Durch­füh­rung des Pro­jekts
Lebenswandel e.V.   •  Die Verhütungsexperten   •   Xing Profil

Kurzprofil

  • Weiterbildungsmanagerin, Businesscoach, Regisseurin
  • Dozentin für prozessorientierte Theaterpädagogik an der SRH Fachschule Wieblingen
  • Langjährige internationale Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut und der Deutschen UNESCO Kommission u.a. in Krisengebieten
  • Initiatorin von Empowerment Projekten für Jugendliche und Generationen übergreifendem Lernen
  • spricht fünf Sprachen und verfügt über komplexes Wissen in Prozesssteuerung
  • Aktives Mitglied der Initiative Save-Me Mannheim

Was war und ist Deine Motivation, dieses Begegnungsprojekt zu initiieren?

Aus meiner ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten weiß ich um ihre isolierte Situation. Meistens bewegen sie sich in ihrem Sprachkreis. Wenn sie mit „Deutschen“ zu tun haben, dann sind es Lehrer*innen oder andere ehrenamtliche Helfer. All das sind Situationen, in denen sie nicht auf Augenhöhe agieren können. Das brachte mich auf die Idee, Begegnungsprojekte zu initiieren und mit Theater und Tanz zu arbeiten. Für mich ist das ein Rahmen, in dem man sich untereinander auf Augenhöhe begegnet und seine Lebenserfahrung einbringen kann. Denn alle Geflüchtete hatten ein Leben vor ihrer Flucht, in dem sie kompetent in ihrem Bezugsfeld handeln konnten.
Es ist mir wichtig, Menschen einen Rahmen zu geben, in dem sie zeigen können, wie man in Ihrer Kultur miteinander umgeht. Dabei sehe ich jede Kultur als gleichwertig an. Wenn wir es schaffen, uns in unserer Unterschiedlichkeit anzunehmen, ist viel gewonnen. Dann fällt es leichter, eine Zweitkultur anzunehmen und sie als Gewinn zu betrachten.

 

Was ist für Dich die wichtigste Erkenntnis aus dieser Arbeit?

In der Arbeit fand ich es erstaunlich, wie viele Gemeinsamkeiten zu Tage getreten sind. Missverständnisse gab es eher auf sprachlicher Ebene – dass etwas nicht so verstanden wurde, wie es gemeint war. Eine wichtige Erfahrung war für mich die Wertschätzung der demokratischen Lebensweise von Seiten der Geflüchteten.

 

Wieso sind Projekte dieser Art in Deinen Augen wichtig? Was kann ein Begegnungsprojekt bewirken?

Ich finde es wichtig, dass viele solcher Begegnungsräume geschaffen werden, um ein Verständnis füreinander zu entwickeln und aus der Fremdheit herauszutreten und Integration in ihrem wirklichen Sinn zu meistern: Nämlich ein Ganzes zu bilden.

Yasemin Celikkan

Yasemin Celikkan - Profilbild Begegnungsprojekt

 

 

Tanzpädagogik • choreografische Lei­tung • Ge­stal­tung und Einstudieren der Choreografie

Yasemin Celikkan - Profilbild Begegnungsprojekt

Tanzpädagogik • choreografische Lei­tung • Ge­stal­tung und Einstudieren der Choreografie

Andreas Weber

Andreas Weber - Profilbild Begegnungsprojekt

 

Technische Leitung   •   Erstellung und Gestaltung der Website   •   Filmen der Aufführung
NomNom by Weber   •   Mein Blog   •   Facebook

Andreas Weber - Profilbild Begegnungsprojekt

Technische Leitung   •   Erstellung und Gestaltung der Website   •   Filmen der Aufführung
NomNom by Weber   •  Mein Blog   •   Facebook

Kurzprofil

  • Entre- / Polypreneur - Gründer von NomNom by Weber
  • Changemaker
  • Andersdenker
  • Consultant für Webseiten und das damit verbundene, zeitgemäße Marketing
  • Absolvent Uni Mannheim - Wirtschaftsinformatik
  • Aktives Mitglied der Initiative Über den Tellerrand kochen Heidelberg

Was war und ist Deine Motivation, an diesem Begegnungsprojekt mitzuwirken?

Einerseits glaube ich, dass jedes Projekt, das eine Besserung in unserer Gesellschaft bewirken möchte, einen zeitgemäßen Auftritt im Internet verdient. Je mehr Menschen dieses Begegnungsprojekt erreicht, desto besser. Als junger Unternehmer verfüge ich über wertvolle Erfahrung in diesem Bereich, die ich sehr gerne einbringe.
Andererseits glaube ich, dass Menschen durch neue Erfahrungen wachsen. Ich stand vorher noch nie auf einer Theaterbühne und schon gar nicht vor Publikum als Teil eines Darsteller-Teams. Daher reizte mich die Gelegenheit sehr, endlich eine solche Erfahrung machen zu können. Ich bin sehr dankbar, diese Möglichkeit bekommen und froh, sie wahrgenommen zu haben. Denn: Es hat mich wirklich bereichert und unglaublich viel Spaß gemacht.

 

Was ist für Dich die wichtigste Erkenntnis aus dieser Arbeit?

Leidenschaft für die eigene Arbeit ist unglaublich wichtig! Wie junge Menschen in einem kreativen Setting wie diesem, mit einem leidenschaftlichen Team, geradezu aufblühen im Vergleich zur sonstigen Alltags-Lethargie, ist beeindruckend. Wie schnell die Begeisterung des Teams übersprang und dadurch eine angenehme Arbeitsatmosphäre geschaffen wurde.

 

Wieso sind Projekte dieser Art in Deinen Augen wichtig? Was kann ein Begegnungsprojekt bewirken?

Mir ist es wichtig, möglichst viele Begegnungsräume zu schaffen oder bei Ihrer Entstehung zu helfen. Was durch diese Begegnungen kreiert wird, möchte ich mit Hilfe moderner Kommunikationswege stärker in die Öffentlichkeit holen, um den positiven Effekt für unsere Gesellschaft zu potentieren. Denn Begegnungsprojekte bieten die Chance, uns gegenseitig kennenzulernen, voneinander zu lernen und anzunehmen in unserer Unterschiedlichkeit. Zu erkennen, dass wir uns am Ende doch sehr ähnlich sind. Wenn wir das verinnerlichen und weiter transportieren, gelingt es uns, Integration in ihrem wahren Sinne zu leben: Ein Ganzes zu bilden.

Du suchst Unterstützung für ein Begegnungsprojekt in Mannheim oder Umgebung?

  • Du arbeitest an einer Schule in Mannheim?
  • Oder generell mit jungen Menschen/Erwachsenen in Mannheim oder Umgebung?
  • Und würdest sehr gerne ein eigenes Begegnungsprojekt in Mannheim realisieren - brauchst aber noch Unterstützung?

Nimm Kontakt auf! Klicke dazu jetzt auf den lila Button ("Jetzt Nachricht schicken") und schicke uns Deine Nachricht.